1 post / 0 neu
craign5651155348145
Bild des Benutzers craign5651155348145
Fernseher Usb Recording

Dafür investiert er in Inventar und Online-Auftritt. InterviewEnde November 2017 stellte Siemens mit der Simatic CPU 1500 MFP eine CPU vor, die wie ihre älteren Schwestern nun auch Modell-basiertes Engineering und Hochsprachen-Programmierung unterstützt. Die Redaktion sprach mit Produktmanagerin Andrea Rauscher und Marketingmanager Andreas Czech. larousse.fr - http://www.larousse.fr/dictionnaires/allemand-francais/Elektronik/257997 SOLARWATT Fachpartner ziehen good Bilanz. Mit besten Aussichten für das neue Jahr. Für das Jahr 2018 verzeichnen Fachpartner von SOLARWATT, einem der führenden deutschen Hersteller von Photovoltaiksystemen, ein deutliches Nachfrage-Plus. Das Dresdner Unternehmen ist das einzige, das sowohl Photovoltaikmodule als auch Stromspeicher und Energiemanagement-Lösungen selbst entwickelt und diese auch in Deutschland produziert. NewsMit der Übernahme der Hirschmann Mobile Machine Manage Solutions (MCS) von Belden zum 1. Januar 2018 erweitert die Wika-Gruppe ihr Firmenportfolio für Anwendungen im Bereich der mobilen Arbeitsmaschinen.

Die neue Geschäftseinheit firmiert zukünftig als 'WIKA Mobile Control'. NewsEtwa jedes vierte Industrieunternehmen war in jüngster Zeit von einem Cyberangriff betroffen. Dabei nahmen zielgerichtete Attacken um mehr als ein Drittel zu, wie aus einer Studie von Kaspersky Lab hervorgeht. Für 2018 rechnet das Unternehmen vermehrt mit spezifischer Malware, die auf Schwachstellen in industriellen Automationskomponenten zielt. NewsZum 29. Januar ändert sich die Führung beim Hersteller programmierbarer Logik-ICs Xilinx: Victor Peng übernimmt als President und CEO des kalifornischen Unternehmens vom bisherigen Chef Moshe Gavrielov. NewsAuf der SPS IPC Drives zeigte Mitsubishi Electric erstmals einen kollaborativen Roboter, der ohne Schutzabsperrung mit einem Bediener zusammenarbeitet.

Außerdem: ein Update des modularen Linear Transfer Systems. News2016 trat auf der SPS IPC Drives eine Gruppe Automatisierer auf den Plan, TSN mit OPC UA zu kombinieren und einen neuen Kommunikations-Normal zu schaffen - "begrenzt auf die Controller-Ebene", hieß es damals noch. we-online.fr - http://www.we-online.fr/web/en/passive_bauelemente_-_automotive/produkte... Auf der SPS 2017 folgte jetzt das Update: OPC UA more than TSN soll auch der Typical für die Kommunikation im Feld werden. Die technischen Voraussetzungen dafür sind gegeben", betonte Stefan Schönegger, einer der Protagonisten der ‚Shaper-Gruppe‘. NewsZur Erweiterung seiner Aktivitäten bei der Entwicklung zukünftiger Antriebstechnologien hat der Dienstleister FEV eine Erweiterung seines Batterie-Prüfzentrums nahe Paris begonnen. Das rund 600 m² große Areal soll bereits 2018 in Betrieb gehen. NewsContinental und Bosch erwerben je einen Anteil von 5 Prozent am Navigationsspezialisten Here.

Bei den beiden Automobilzulieferern liegt der Fokus bei der Beteiligung und Zusammenarbeit vor allem im Bereich des autonomen Fahrens sowie alternativen Mobilitätslösungen. Mitbewerber ZF hingegen setzt auf strategische Partnerschaften. FachartikelIm Jahr 2015 wurden in Deutschland 43 791 Unfälle bei der Bedienung einer Maschine ­gemeldet - 22 davon verliefen tödlich. Verglichen mit den Vorjahren sind die Zahlen zwar rückläufig, aber immer noch zu hoch. Ein Engineering-Unternehmen hilft Firmen durch den Gesetzesdschungel zum Thema Maschinensicherheit, damit sie ihre Mitarbeiter noch besser schützen können. FachartikelVerbraucher hoher Energiemengen, wie der Aluminiumverarbeiter Bharat Forge Aluminiumtechnik, sind gesetzlich dazu verpflichtet, ein Energiemanagementsystem einzusetzen und es zertifizieren zu lassen.

Daher entschied sich das Unternehmen beim Bau einer Gießerei für eine Lösung, die das sonst übliche Verfahren des manuellen Erfassens von Zählerdaten ablöst und weitreichende Möglichkeiten beim Erstellen von Energie-Reports beinhaltet. InterviewGerade erst hat Baumer den Schulterschluss in Sachen digitaler Feedback-Systeme mit Kübler und Hengstler verkündet. Jetzt folgt die Unterstützung von Hiperface DSL. Dr. Michael Schneider, Produktmanagement Motion Control bei Baumer erläuterte auf der SPS IPC Drives die Hintergründe. FachartikelFür die Sensorauswertung spielen neuronale Netze (Convolutional Neural Networks, CNNs) eine wichtige Rolle. Eine spezielle Serie von Hardware-Beschleunigern bietet nun eine bessere Energieeffizienz, höhere Leistung und geringeren Flächenbedarf als herkömmliche Lösungen.

FachartikelSeit einigen Jahren kommt Bewegung in den Markt für Energiespeicher. Getrieben durch Trendthemen wie E-Mobilität und Branchenriesen wie Tesla und Panasonic, entwickelt sich die Leistungsfähigkeit der Zellen immer weiter nach oben, während die Preise stetig fallen. Wer hier die Kosten im Blick behalten möchte, sollte die Anschlusstechnik nicht außer Acht lassen. FachartikelDie Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa und die ETH Zürich haben einen industrietauglichen Bildsensor mit einer noch nie dagewesenen Auflösung und Lichtempfindlichkeit entwickelt. Der Sensor-Prototyp absorbiert das Licht nahezu perfect - und lässt sich vergleichsweise kostengünstig herstellen. FachartikelNachträgliche Funktionsupgrades und More than-the-Air-Updates bringen neue Herausforderungen für Autohersteller und Zulieferer mit sich. Um für die notwendige Sicherheit zu sorgen, bietet sich der Einsatz eines Hypervisors bei der Steuergerätesoftware an. Bisher war dies für Automotive-Steuergeräte nicht möglich.

Doch jetzt ist eine geeignete Hypervisor-Version verfügbar. Batterien tauschen oder laden? Der SUV von Nio kann beides. BildergalerieDas chinesische E-Mobilitätsstartup Nio stellt sein erstes Elektrofahrzeug, den ES eight vor. Neben modernen Fahrerassistenzsystemen und dem Assistenzsystem Nomi kann auch das Batterietauschsystem punkten, das in drei Minuten das Battery-Pack tauschen kann. NewsDie 3D-Kamera mit der Time of Flight- (ToF) Technik von tofmotion aus Wien könnte die bisherigen Grenzen in der Mensch-Maschine-Interaktion aufbrechen: Sie ist auch für schnellere Bewegungen geeignet und arbeitet zuverlässig unter schwierigen Umgebungsbedingungen. Ein weiteres Plus: Die Bilddatenverarbeitung ist integriert. NewsDurch den Verkauf seiner Anteile am Roboterhersteller Kuka Anfang 2017 hat der Maschinen- und Anlagenbaukonzern Voith, Heidenheim, knapp 1,two Milliarden Euro eingenommen, die seither zum Konzernumbau genutzt werden: Die Mittel fließen vor allem in den 2016 gegründeten Geschäftsbereich Digital Solutions.

NewsIndustrie 4. stellt höhere Anforderungen an die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit in der Produktion. Deshalb ist die sprichwörtliche Weisheit „Never run a changing system" nicht mehr haltbar. Vielmehr braucht es eine konstante Adaption. Chinesische E-Mobility-Offensive Batterien tauschen oder laden? Der SUV von Nio kann beides. Batterien tauschen oder laden? Der SUV von Nio kann beides. Batterien tauschen oder laden? Der SUV von Nio kann beides. ProduktberichtEine sehr effiziente für Reflow-Löten geeignete SMD-Schaltreglerfamilie ohne Potentialtrennung präsentiert Mornsun mit den zu herkömmlichen linearen LM78xx-Reglern kompatiblen K78T-500R3 / K78T-1000R3-Bausteinen. ProduktberichtGemeinsam mit seinem Innovationspartner PMD-Technologies stellt Infineon einen 3D-Bildsensor vor, der das Entsperren von Smartphones durch Gesichtserkennung schneller und zuverlässiger gestaltet. Die Technik soll außerdem zukünftig in mobilen Zahlungsanwendungen und bei der Onlinefunktion von Ausweisen zum Einsatz kommen.

Application NoteAegis stellt die Wirksamkeit seiner Fabrikautomatisierungs-Computer software (MES) anhand einer Fallstudie des Elektronikherstellers Connor Solutions vor. ProduktberichtAusgestattet mit einem Lithium-Ionen-Akku erlaubt - https://De.Wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akku das Handheld-Programmiergerät Flasher Portable Plus von Segger mehr als zehn Stunden reine Programmierzeit ohne Spannungsversorgung. Dabei informiert das eingebaute Display über den Programmiervorgang. SOLARWATT Fachpartner ziehen optimistic Bilanz. Mit besten Aussichten für das neue Jahr. Application NoteMouser bietet sowohl für Standardrobotersteuerungen, als auch für kundenspezifische und flexibel programmierbare komplexe Systeme Lösungen an. ProduktberichtDie Schmersal-Gruppe stellt eine Industrie-4.-taugliche Security-to-Cloud-Lösung vor, die eine vorausschauende Wartung und Instandhaltung ermöglicht. ProduktberichtDie Varistoren AVRH von TDK entsprechen den Zuverlässigkeitsansprüchen der Automobil-Branche. Möglich macht dies eine spezielle Beschichtungstechnologie. ProduktberichtDer Hardwarebeschleuniger Accelerator von Brainchip soll erstmalig in Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Die Technologie soll bessere Objekterkennung bieten.

Die brennenden Handy-Akkus waren miserabel fürs Image, dem Geschäft haben sie nicht wirklich geschadet: Ein Plus von 19 Prozent beim Gewinn kann Samsung für 2016 vermelden. Bei den Aussichten für das laufende Quartal ist der Elektronikkonzern aber zurückhaltend. Trotz des Debakels um das Galaxy Note 7 hat der südkoreanische Technologiekonzern Samsung seinen Gewinn im Jahr 2016 kräftig gesteigert. Das Unternehmen erwirtschaftete insgesamt 22,7 Billionen Won (18 Milliarden Euro) und damit 19 Prozent mehr als im Vorjahr, wie Samsung jetzt mitteilte. yelp.de - https://Www.Yelp.de/search?cflt=electronics&find_loc=Paris Die Umsatzerlöse blieben demnach in etwa stabil bei 201,9 Billionen Won. Vor allem im Schlussquartal legte Samsung ordentlich zu. Der Gewinn stieg zwischen Oktober und November um 120 Prozent auf 7,09 Billionen Won.

Grund sei vor allem der gestiegene Verkauf von Bauteilen wie Speicherchips oder Bildschirmkomponenten gewesen, teilte Samsung mit. Auch der starke Dollar steigerte demnach den Gewinn. Der südkoreanische Konzern musste Mitte Oktober die Produktion des Galaxy Note 7 komplett einstellen, weil er Probleme mit explosionsgefährdeten Akkus nicht in den Griff bekommen hatte. Verantwortlich für das milliardenschwere Debakel waren fehlerhafte Akkus. Das Management signalisierte jüngst Verzögerungen beim Start des neuen Prestigemodells S8, mit dem das Unternehmen Apples neuem iPhone die Stirn bieten will. Samsung setzen derzeit darüber hinaus Vorwürfe zu, in die Korruptionsaffäre um die südkoreanische Präsidentin Park Geun Hye verwickelt zu sein. Mehrere Spitzenmanager, darunter auch der De-facto-Chef der Gruppe und Vizevorsitzende der Elektronik-Tochter, Lee Jay Yong, wurden in dem Skandal von Ermittlern vernommen. Die Untersuchungen gegen den Konzern dauern an. Für das laufende Quartal stellt sich Samsung auf einen Gewinnrückgang ein. Das Ergebnis werde niedriger ausfallen als im abgelaufenen Vierteljahr. Der Konzern erklärte dies mit höheren Marketingausgaben in der Handysparte und sinkenden Umsätzen im Fernsehergeschäft aufgrund der saisonüblichen schwachen Nachfrage. Thema berichtete tagesschau24 am 24. Januar 2017 um 11:00 Uhr.

Für meinen Kontostand wäre es besser, ich würde jetzt eine Woche Urlaub machen. Vorzugsweise auf einer Insel oder auf einem Berg, ohne Internet, Zeitungen und Postwurfsendungen. Das wäre wohl die einzige Möglichkeit der aktuellen Flut vermeintlicher Schnäppchenangebote zu entgehen. Ich bin einfach anfällig für so etwas, ich bin die Zielgruppe. Wenn ein Gadget plötzlich superbillig angeboten wird, zuckt mein Mauszeiger nervös über dem Bestellknopf. Aber: Ist denn wirklich alles günstig, was in diesen Tagen als einmalige Gelegenheit angeboten wird? Schließlich protzt allein Amazon damit, man werde in der Woche vor dem Cyber Monday, das ist der 27. November, "insgesamt über 55.000 Blitzangebote und Angebote des Tages mit bis zu 50 Prozent Rabatt" offerieren.

Längst sind es nicht mehr nur Gadgets, die da angeboten werden. In meinem Posteingang wirbt sogar eine Fluggesellschaft mit "Cyber-Week-Angeboten". Quick jeder Händler will teilhaben an der Bereitschaft von Millionen Menschen, in den Wochen vor Weihnachten etwas mehr einzukaufen. Fällt ja auch leichter, mit Weihnachtsgeld auf dem Konto. Für den Einzelhandel und Onlinehändler sind der Black Friday am 24. November und der Cyber Monday am 27. November mittlerweile die wichtigsten Ereignisse im Jahr. An diesen Tagen werden zuverlässig Milliardenumsätze generiert. Der Einzelhandel in Deutschland rechnet dieses Jahr "mit zusätzlichen Umsätzen von rund 1,7 Milliarden Euro". Kein Wunder also, dass manche Händler den Zeitraum ausdehnen, um mehr Ware absetzen zu können.

So macht es auch Amazon. Der Internetkonzern hat den Cyber Monday nach vorn verlängert und daraus eine Cyber-Woche gemacht. Statistisch gesehen stellt das Unternehmen in dieser Zeit rapid 300 Angebote pro Stunde ins Netz, vom 4K-Fernseher bis zum Bio-Kokosöl. Doch nicht alles, was von Amazon und all den anderen Händlern in der Zeit vor Weihnachten als günstig angepriesen wird, ist wirklich ein Schnäppchen. Um Rabatte möglichst verlockend wirken zu lassen, geben Händler ihre Aktionspreise meist ausgehend vom Listenpreis an. Der aber wird von Herstellern oft weit höher angegeben als der zu erwartende Straßenpreis. Vor allem bei Haushaltsgeräten fällt das auf. Ein konkretes Beispiel: Am Dienstag war bei Amazon eine Waschmaschine ein "Blitzangebot", für 312,83 Euro. So spare man 241,44 Euro, hieß es.

Zudem gab es Zeitdruck: Eine Balkengrafik zeigte, dass das Angebot in wenigen Stunden abläuft, deutlich wurde darauf hingewiesen, wie viel Prozent der angebotenen Waschmaschinen schon von anderen Käufern reserviert worden sind. Eine kurze Abfrage in Preissuchmaschinen zeigte aber: Bei einem anderen Händler gibt es dieselbe Maschine regulär für 329 Euro. Der Preisvorteil schrumpft somit auf 16,17 Euro, kombiniert mit Stress und Zeitdruck. Egal wie verlockend ein Sonderangebot zum Black Friday oder Cyber Monday also erscheinen mag: Bevor man zuschlägt, sollte man immer zuerst auf Preisvergleichsportalen nach dem aktuellen Straßenpreis für das angebotene Produkt suchen. Welche Schnäppchen lohnen sich? Interessanter sind dagegen Rabatte auf Produkte, die sonst keinen großen Preisverfall haben.

Apple- oder manche Nintendo-Produkte zum Beispiel haben Straßenpreise, die kaum von den Listenpreisen des Herstellers abweichen. Wer etwa ein MacBook oder iPad anschaffen will, der tut gut daran, an den Sonderangebotstagen nach Schnäppchen Ausschau zu halten. Aber Vorsicht: Manche Händler bieten zu diesen Gelegenheiten Modelle an, die Apple längst durch neue ersetzt hat. Genau wie bei allen anderen teuren Anschaffungen gilt auch hier: Informieren Sie sich vor dem Kauf auf der Webseite des Herstellers, welches Produkt Ihre Anforderungen erfüllt. Bedenkenlos zugreifen kann man dagegen oft bei Black-Friday- und Cyber-Monday-Angeboten der Hersteller selbst. Amazon beispielsweise bietet während seiner Cyber-Monday-Woche einige Kindle-E-Reader, Fire-Tablets und Echo-Lautsprecher zu reduzierten Preisen an. Die wichtigste Regel bei all den vorweihnachtlichen Angeboten aber lautet: Lassen Sie sich nicht hetzen. Die Erfahrung zeigt: Es gibt kaum ein Angebot, das einmalig ist, keinen Preis, der nicht noch weiter sinken kann.

Leistungen: Dienstleistungen für Siemens GLT-, DDC- und SPS -Technik, Planung, Herstellung, Montage, Wartung, Entstörung, Instandsetzung, Handel und Vertrieb von elektromechanischen Anlagen, Geräten und Baugruppen der MSR- und Gebäudeleittechnik. Zur Zeit befindet sich unsere Web page noch im Aufbau. Wir werden uns bemühen, Ihnen so schnell wie möglich das gesamte Spektrum zu präsentieren. Schauen Sie doch einfach demnächst noch einmal vorbei! In der Zwischenzeit erreichen Sie uns wie immer telefonisch unter 03061609409 und by means of Telefax unter 0306188449. Natürlich freuen wir uns auch über eine E-Mail von Ihnen, die Sie an diese Adresse senden können: Bredereke@gartmann-elektronik.de. Wenn Sie unser Unternehmen noch gar nicht kennen, und erst im World-wide-web oder durch unsere zahlreichen Referenzobjekte von uns erfahren haben: Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören! Bitte lassen Sie uns Ihre Wünsche und Fragen wissen, gerne beraten wir Sie ausführlich. In aller Kürze sollten Sie folgendes über uns wissen: Unser Unternehmen steht seit 1992 für herausragende Leistungen in der MSR-Technik. Unsere besondere Kompetenz liegt im Bereich Siemens DDC-Technik "VISONIK-BPS" und Siemens SPS-Technik "S7-300" / "S7-200" / "LOGO" mit Programmierung - https://medientester.wordpress.com/ "HMI-Geräte"(u.a.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.